News

Photo: NON Berlin

01-08-18

ERÖFFNUNG DES PROJECT SPACE FESTIVALS 2018

Heute startet die vierte Ausgabe des Project Space Festivals. Zum Auftakt  wirft eine Ausstellung in den Galerieräumen von ACUD MACHT NEU mit Fotografien von Joanna Kosowska, WhyAlix (Alex Lucas) und André Wunstorf einen Blick zurück auf das vergangene Festival im Jahr 2016.   

Das Project Space Festival zeigt mit seinem diversen Programm die Vielfalt an Räumen der freien Kunstszene Berlins. Die Galerie des ACUD MACHT NEU ist über die gesamte Festivalzeit zentrale Anlaufstelle – Besucher können hier Informationen über das Festival und die teilnehmenden Projekträume sowie Partner erhalten. Parallel präsentiert sich das Netzwerk freier Projekträume- und Initiativen im c/o Kunstpunkt Berlin.

Auch die diesjährige Berlin Art Week gewährt wieder Einblicke in die lebendige Offspace-Szene der Stadt: Erneut werden die 20 Gewinner des Preises für künstlerische Projekträume und –initiativen vorgestellt – darunter NON Berlin und SPEKTRUM art science community, die auch beim Project Space Festival dabei sind.

Die teilnehmenden Projekträume des Project Space Festivals 2018 sind:
11m2, Apartment Project, Cave3000, CNTRM, East of Elsewhere, Farbvision, FK-Kollektiv, Grimmuseum, grüntaler9, Kabinetas, kreuzberg pavillon, LAGE EGAL, meantime projects, mp43, nationalmuseum, Neue Berliner Räume, NON Berlin, rosalux, SCHARAUN, SCHAU FESNTER, Schneeeule, SPEKTRUM, Spor Klübü, tête, Untergrundmuseum, uqbar, x-embassy.

Project Space Festival, 1—31 AUG
Eröffnung Project Space Festival, Galerie ACUD MACHT NEU, 1 AUG 19 Uhr

Weitere Informationen zum Programm sind auf der Website des Project Space Festivals zu finden.