Kalender

  • Mi 13.09
  • Do 14.09
  • Fr 15.09, 18:00h
  • Sa 16.09, 14:00h
  • So 17.09, 14:00h

Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, Filmstill Machorka-Muff, 1962, © BELVA Film

Filmvorführung, Diskussion und Vortrag
Akademie der Künste

15—17 SEP 2017
Fr 15 SEP, 18 Uhr; Sa, So 16, 17 SEP, 10—24 Uhr

Rencontre — Vorträge & Filmprogramm zur Ausstellung „Sagen Sie’s den Steinen“

In fast 50 Jahren gemeinsamer Arbeit haben Danièle Huillet (1936-2006) und Jean-Marie Straub (geb. 1933) eines der einflussreichsten, zugleich kontroversesten Werke des modernen Kinos geschaffen –  stets in der Auseinandersetzung, oft im Konflikt mit ihren Vorlagen: Texten von Hölderlin, Kafka, Brecht, Pavese oder Malraux, der Musik von Bach und Schönberg, der Malerei Cézannes. Ein Werk, dem das Missverständnis anhängt, es sei hermetisch, erweist sich heute als offen, verspielt und radikal zeitgenössisch. Die Ausstellung widmet sich der Arbeitsweise Straub/Huillets und setzt Bezüge zu aktuellen künstlerischen Positionen. Zwei Rencontres befragen das Werk aus der Gegenwart, eine Retrospektive beginnt im Oktober. Kuratoren Annett Busch, Tobias Hering. Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

Rencontre I
Der Luxus, den man gewinnt, wenn man nichts zu verlieren hat.

Freitag, 15. September, 18 Uhr, in deutscher Sprache
Sicilia! (Huillet/Straub, 1998, 66 Min., OmU, 6,-/erm.4,-€)
Einführung von Peter Kammerer

Freitag, 15. September, 20 Uhr, in englischer Sprache
Der Tod des Empedokles (1986, 132 Min., „Römische Fassung“, OF, 6,-/erm.4,-€)
zu Gast: Renato Berta

Samstag, 16. September, 14 Uhr, in deutscher Sprache
Nach Innen gerichtet – Von Hinten her: Zur Kunst des Dialogs bei Pavese und Vittorini (Eintritt frei)
Vortrag von Manfred Bauschulte

Samstag, 16. September, 15.30 Uhr, in deutscher Sprache
Widerstand, Arbeit, Bauern (Eintritt frei)
Ein Gespräch zu Jean-Marie Straub, Danièle Huillet und Heiner Müller
mit Peter Kammerer und Patrick Primavesi

Samstag, 16. September, 17 Uhr, in englischer Sprache
Landschaftsaufnahme (Eintritt frei)
Vortrag von Rinaldo Censi, Gespräch mit Armin Linke und Renato Berta

Samstag, 16. September, 19 Uhr, in deutscher Sprache
Das hat mehr mit Zufall zu tun
Toute révolution est un coup de dés (1977, 10 Min., OmE, 6,-/erm.4,-€)
Trop tôt, trop tard (1980/81, 100 Min., englische Fassung, 6,-/erm.4,-€)
Vortrag von Manfred Blank

Sonntag, 17. September, 14 Uhr, in englischer Sprache
Außerhalb der Bildfläche: About Danièle Huillet’s multifaceted contribution to filmmaking (Eintritt frei)
Vortrag von Luisa Greenfield und Giulio Bursi

Sonntag,17. September, 16 Uhr, in englischer Sprache
Ausgrabungen – bis wir die Geschichte hören (Eintritt frei)
Ala Younis, Louis Henderson, Oraib Toukan

Sonntag,17. September, 17 Uhr, in englischer Sprache
Vom Widerstand zu den Wolken: Wenn die Kamera zum Himmel schwenkt (Eintritt frei)
Vortrag von Nida Ghouse

Sonntag, 17. September, 18 Uhr, in englischer Sprache
Franco Fortini: Stimme, Lesen, Text, Stellung (Eintritt frei)
Vortrag von Paolo Caffoni

Sonntag, 17. September, 19.30 Uhr
Fortini/Cani (Huillet/Straub, 1976, 83 Min., OmE, 6,-/erm.4,-€)

Sonntag, 17. September, 21 Uhr
Dalla nube alla resistenza (Huillet/Straub, 1978, 105 Min., OmE, 6,-/erm.4,-€)

Termine