Kalender

  • Mi 13.09
  • Do 14.09
  • Fr 15.09
  • Sa 16.09
  • So 17.09

© artburst berlin e.V

Ausstellung, Eröffnung, Projektraum
Organ Kritischer Kunst

9 SEP —1 OKT 2017
Eröffnung 8 SEP, 19 Uhr 

"Thank You for Sharing"

Anhand unterschiedlicher, künstlerischer Positionen analysiert die Ausstellung —Thank You for Sharing des Kunstvereins artburst berlin das aktuell diskutierte Thema der informationellen Selbstbestimmung. Dabei wird sowohl der Aspekt der staatlichen Überwachung thematisiert, als auch die Frage nach der Verantwortung jedes Einzelnen im Umgang mit den eigenen Daten gestellt. Jedem ist eigentlich bewusst, wie weit staatliche Kontrolle in die Privatsphäre eines jeden eingreift. Und auch die Nutzung unserer endlosen Datenspuren durch Unternehmen, wird mit einem Schulterzucken hingenommen. Die Arbeiten der Künstler verdeutlichen diese Problematik und fragen, ob als einzige Alternative nur die digitale Abstinenz bleibt. 

artburst berlin 
artburst berlin ist ein junger Kunst- und Kulturverein, der auf ehrenamtlicher Basis kreative Talente fördert und Kunst mit dem Berliner Stadtleben verbindet. Als Team junger Kunstwissenschaftlerinnen organisieren wir in Eigenregie Ausstellungen und Kulturevents - abseits vom Kunstmarkt, dafür nah am Publikum. Unser Fokus liegt auf aktuellen Themen, die Menschen in der Großstadt berühren und aufrühren. Ziel ist es, eine alternative Plattform für künstlerische Positionen zu bieten. Dabei setzen wir auf ein breites Spektrum an Disziplinen, welches Malerei, Skulptur, Fotografie, Videokunst sowie Performances, Musik, Tanz und Literatur umfasst. artburst berlin ist an keine Institution gebunden. Auf diese Weise schaffen wir in Zusammenarbeit mit Projekträumen und Künstler*innen Freiräume für den urbanen Zeitgeist. Jede unserer Kulturveranstaltungen hat ihren individuellen Charakter, der sich durch wechselnde Locations und Inhalte entwickelt. Ob Weißensee, Moabit oder Neukölln - die Vielfalt dieser Kieze ist unser Co-Kurator. Dabei lassen wir uns wie Kunstnomaden immer wieder auf einen neuen Ort ein und integrieren dessen Geschichten und Menschen in unsere Arbeit. Neben der Förderung von Künstler*innen sehen wir die Vermittlung von Kunst als eine unserer Hauptaufgaben. Dabei distanzieren wir uns von dem oftmals als unnahbar und elitär geltenden Image der Kunstwelt und bauen Berührungsängste ab. Spaß am Erleben zeitgenössischer Kunst und der Austausch zwischen Kunstschaffenden, Kurator*innen und Besucher*innen auf Augenhöhe ist eines unserer wichtigsten Anliegen.
 

Termine