Berlin Art Week

Harun Farocki/Antje Ehmann, Fressen oder Fliegen (2008), Videostill   © Harun Farocki/Antje Ehmann 2008
Harun Farocki/Antje Ehmann, Fressen oder Fliegen (2008), Videostill © Harun Farocki/Antje Ehmann 2008
Harun Farocki, 2007  © Hertha Hurnaus
Harun Farocki, 2007 © Hertha Hurnaus

Harun Farocki Retrospektive im Arsenal

15—30 SEP 2017

Kino Arsenal

Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

Filmvorführung

Harun Farocki Institut
Farocki Now: A Temporary Academy
Auftakt am 18 OKT 2017 im HKW Haus der Kulturen der Welt
19—21 OKT 2017 Akademie im Silent Green Kulturquartier

Harun Farocki (1944–2014) gilt als einer der wichtigsten und international einflussreichsten deutschen Filmemacher. Sein OEuvre umfasst mehr als 100 Filme und Produktionen: Experimental- und Dokumentarfilme, Essay-, Kurz- und Spielfilme. Sein Gesamtwerk geht aber weit darüber hinaus, auch im Bereich bildende Kunst als Video- und Installationskünstler war er international erfolgreich, ebenso als Dozent und Medientheoretiker. Farocki war ein Ethnograf kapitalistischer Lebenswelten, die er intellektuell sezierte und analysierte. Entscheidend für seinen Ansatz und sein Gesamtwerk ist die Untersuchung der Bedeutung von Bildern, ihrer Entstehung und insbesondere der ihnen eingeschriebenen Machtstrukturen.

Die Harun Farocki Retrospektive ist ein Projekt des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. , dem Harun Farocki Institut, der Harun Farocki GbR, dem silent green Kulturquartier, dem Verlag der Buchhandlung Walther König und Savvy Contemporary im Rahmen der Berlin Art Week, gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Eintritt: 7.50 €

Download

Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.)

Logo Logo