Linienstraße 160
10115 Berlin

Netzwerk freier Berliner Projekträume und –initiativen

Das Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen ist ein seit August 2009 existierender Zusammenschluss und seit 2015 ein gemeinnütziger Verein. Ziel des Netzwerks ist, eine langfristige Struktur zu etablieren, um neue Formen von Kooperation und Austausch zu ermöglichen, sich politisch zu artikulieren und für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen einzutreten.

Das Netzwerk organisiert die sechste Preisverleihung zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen der Berliner Kulturverwaltung im Rahmen der Berlin Art Week. Die ausgezeichneten Berliner Projekträume und –initiativen 2017 präsentieren verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen in ihren Räumen oder im öffentlichen Raum.

Preisträger 2017: ACUD MACHT NEU, Archive Kabinett e.V., Art Laboratory Berlin e.V., bi`bak, CargoCult, Donau Ecke Ganghofer, Espace Surplus, G.A.S-station, Institut für Alles Mögliche, Kronenboden, Kurt-Kurt, La Plaque Tournante, Manière Noire, Organ Kritischer Kunst, SCOTTY, SOMA Art Gallery, >top e.V. – Verein zur Förderung kultureller Praxis, WerkStadt Berlin e.V., Zentrum für Kunst und Urbanistik (KUNSTrePUBLIK e.V.), ZONA DYNAMIC

Bar Babette Früher ein Kosmetiksalon, heute eine Bar für Kunst- und Kulturinteressierte. Die Einrichtung ist im Stil der 60er und 70er Jahre. Lesungen, Kunstausstellungen, Filmveranstaltungen und Modeschauen finden in den komplett verglasten Räumlichkeiten und hinter den riesigen Fensterfronten statt.

c/o  KUNSTPUNKT  BERLIN Die Galerie für aktuelle Kunst wurde 2001 von Heinz G. Herpel im damals aufstrebenden Galerienquartier Mitte-Nord gegründet. Seit 2016 stehen die 3 Räume mit ca. 300 qm dem Netzwerk freier Berliner Projekträume und initiativen als Projektraum für eigene Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung.