Liegnitzer Straße 35
10999 Berlin

www.somagallery.de

Sonderöffnungszeiten Berlin Art Week: 15 SEP, 13—16 Uhr, 16 SEP, 13—19 Uhr

ANFAHRT
U1 Görlitzer bahnhof
Bus M29 - bus stop Glogauer straße
U1 Schlesisches tor - walk through the Görlitzer Park - 7 mins

© SOMA ART Gallery© SOMA ART Gallery

Soma Art Gallery

SOMA Art Gallery, eine unabhänige zeitgenössische Initiative für Kunst und Kultur, fördert Kollaborationen zwischen Netzwerken aus Kulturschaffenden, Künstlern, Akademikern und sozial Engagierten aus aller Welt mit dem übergeordnetem Ziel, einen nachhaltigen Dialog zu schaffen. SOMA bedeutet Mondschein in der ältesten Sprache: Sanskrit. Die Welt des Mondes ist eher die Welt der Schatten. Die Darstellungen und Themen liegen unterhalb der Mondseite: Geschichten von und für Frauen, nicht-westliche oder weniger erzählte Geschichten und Angelegenheiten aus weniger erwähnten Regionen darzubieten sind SOMA's Hauptinteressen. Dieses Gründungskonzept steht nicht für etablierte Doktrinen und Ideologien. SOMA ist eine Platform, wo der wache authentische Dialog durch die Präsentation von Kunstwerken beginnt, die stark verbunden sind mit der ältesten Frage der Menschheit: Wer wir sind, wo wir sind, wo unsere Seele gerade ist. SOMA glaubt daran, daß der offene warmherzige Ansatz eher zu ihrer Vision führen wird als der Weg des systematischen Denkens. Der nicht-gewinnorientierte Kunst-sozio Raum SOMA liegt im multikulturellen Kiez Kreuzberg in Berlin und wurde 2014 gegründet von der Journalistin und Künstlerin Nabi Nara. 2015 hat SOMA innerhalb des ONS Programmes des Netzwerkes freier Berliner Projekträume und -Initiativen im KW Institute for Contemporary Art ausgestellt. In 2017, Die Ausstellungsserie 'Yellow Matters' ist von Senatsverwaltung für Kultur und Europa ausgezeichnet.

Termine