Mitarbeiter*in im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Kulturprojekte Berlin GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
verantwortliche*n Mitarbeiter*in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Berlin Art Week

Die Kulturprojekte Berlin GmbH unterstützt als landeseigene Gesellschaft die Förderung, Vernetzung und Vermittlung von Kultur in der Hauptstadt. Als Partner für die Berliner Kultur und das Land Berlin konzipiert und organisiert die Gesellschaft komplexe kulturelle Projekte und stadtweite Initiativen sowie Themenjahre zu zeitgeschichtlichen Ereignissen, Gedenktagen und Jubiläen. Sie ist Trägerin von Spielstätten und Festivals und übernimmt Serviceleistungen für Museen, Bühnen und andere Kulturinstitutionen in der Stadt.

Die Berlin Art Week findet vom 9. – 13. September 2020 bereits zum neunten Mal statt. Als Zusammenschluss verschiedener Partner*innen 2012 ins Leben gerufen, ist sie heute ein fester Termin im Kunstkalender. Im Rahmen der Berlin Art Week präsentieren renommierte Institutionen der Berliner Gegenwartskunst, eine Kunstmesse, Berliner Galerien, Berliner Privatsammler*innen sowie ausgewählte Projekträume ein gebündeltes Programm mit Ausstellungseröffnungen, Preisverleihungen, Talks, Kunstführungen und Sonderveranstaltungen. Kulturprojekte Berlin zeichnet für die Gesamtplanung und Koordination sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Berlin Art Week verantwortlich.

Ihr Aufgabengebiet umfasst:  
•    eigenverantwortliche inhaltliche Konzeption und Umsetzung einer Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsstrategie in Verschränkung mit den Maßnahmen im Bereich Marketing sowie Online und Social Media im Sinne einer gemeinsamen Kommunikationsstrategie
•    Planung und Durchführung der nationalen und internationalen Presse- und Medienarbeit: u.a. Erstellung Presseunterlagen, Presseansprache, Vorbereitung und Gestaltung von Pressekonferenzen sowie von Pressetouren, Einladung internationaler Pressevertreter*innen
•    Schnittstellenkommunikation mit den am Projekt beteiligten externen Partner*innen
•    Akquise, Planung und Durchführung von Medienkooperationen
•    Textredaktion (u.a. Texte für den Online- und Printgebrauch, Endredaktion News- und Newsletter-Texte)
•    Austausch und Zusammenarbeit mit Projektleitung
•    Auswertung der Presseresonanz

Anforderungen:
Gesucht wird eine kunstaffine, kreative Persönlichkeit mit Erfahrungen / Referenzen in der kommunikativen Betreuung großer Kunst- und Kulturprojekte sowie
•    profunden Kenntnissen in den o.g. Tätigkeitsbereichen und Interesse an künstlerischen, kulturellen und kulturpolitischen Themen sowie exzellenter Kenntnis der klassischen und digitalen Medienlandschaft mit entsprechender Vernetzung
•    hoher Textsicherheit sowie Sicherheit in der nationalen und internationalen Korrespondenz in Wort und Schrift
•    selbstständiger, flexibler und effizienter Arbeitsweise auch unter Zeitdruck, hohem Maß an Organisationskompetenz
•    Motivation, Eigeninitiative, Stressresistenz und hoher sozialer Kompetenz
•    sicherem Umgang mit allen Office-Anwendungen
•    umfassenden Kenntnissen der Berliner Kultur- und Politiklandschaft

Informationen zur Stelle:
Die Position mit einem Arbeitspensum von 40 Stunden/Woche ist für 8 Monate zu besetzen (April bis November 2020). Der zeitliche Einsatz kann dem Projektverlauf jedoch auch entsprechend angepasst werden.

Wir bieten:
•    eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten im Rahmen einer Gleitzeitregelung.
•    ein spannendes und vielseitiges Tätigkeitsfeld in einem jungen, interdisziplinär arbeitenden Team.

Bewerbungsverfahren:
Ihre Bewerbung/Ihr Angebot mit Nennung Ihrer Vergütungs- bzw. Honorarvorstellung sowie Nachweisen von Referenzprojekten senden Sie bitte mit dem Stichwort Presse Berlin Art Week bis zum 08. März 2020 ausschließlich per E-Mail an bewerbungen@kulturprojekte.berlin.
Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in den KW 12+13 statt.
Wir machen darauf aufmerksam, dass im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten leider nicht erstattet werden können.

Gesellschaftliche Vielfalt:
Die Kulturprojekte Berlin GmbH strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Vertreterinnen und Vertretern marginalisierter Perspektiven. Die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes wird unsererseits gewährleistet.
Anerkannt Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung für Bewerber*innen.