Kalender

  • 9 SEP , 11:00h - 18:00h
  • 10 SEP , 11:00h - 18:00h
  • 11 SEP , 11:00h - 18:00h
  • 12 SEP , 11:00h - 18:00h
  • 13 SEP , 11:00h - 18:00h

Foto: Christian Jankowski

Ausstellung , Private Sammlung
FLUENTUM

Christian Jankowski Sender and Receiver

Ausstellung 9 SEP—12 DEZ 2020
Sonderöffnungszeiten Berlin Art Week: 9—13 SEP, 11—18 Uhr
Öffnungszeiten nach der Berlin Art Week: samstags, 11—14 Uhr  
Eröffnung 8 SEP, 17—21 Uhr

Anlässlich der Berlin Art Week 2020 freut sich Fluentum, eine Einzelausstellung von Christian Jankowski mit dem Titel Sender and Receiver zu präsentieren. Für die Ausstellung eignet sich Christian Jankowski das wohl berühmteste Paar der klassischen Kommunikationstheorie an: Sender und Empfänger, unabdingbar im Akt des Austauschs von Information jeglicher Art. Und fragt gleichzeitig nach dem, was dazwischen liegt—dem Moment der Übertragung—der unweigerlich über den erfolgreichen Ausgang eines Dialogs oder aber dessen Misslingen entscheidet. Diesem fragilen wie produktiven Schwellenmoment wird in der Ausstellung durch eine Auswahl an neuen oder bisher selten gezeigten Arbeiten nachgespürt.

Im Zentrum der Ausstellung steht die gleichnamige, gemeinsam mit Fluentum neuproduzierte Videoarbeit Sender and Receiver (2020). In ihr gibt der Künstler den sogenannten systemrelevanten Arbeiterinnen und Arbeitern über ausgewählte TV-Formate temporär eine Plattform, um ihre persönlichen Erlebnisse und Eindrücke in einer durch die Pandemie veränderten Lebensrealität mit der Öffentlichkeit zu teilen. Auf diese Weise entstehen eigenwillige Erzählungen, die sich für diesen kurzen Moment als komplexe Schicht über die sonst intakte Welt des Fernsehalltags legen.

Mit Everyday Tasks—Sphere of the Gods (2019) zeigt Fluentum erstmals eine Arbeit, die nicht nur den zeitbasierten Medien verschrieben ist. Als Teil der Installation steht im Hauptraum eine freistehende Waschmaschine, mit der Gäste ihre berufsspezifische Dienstkleidung reinigen und so den Ausstellungsbesuch mit ihrem Waschtag verbinden können. Die Maschine befindet sich im Dialog mit einer zum Aufhängen der Wäsche bereitstehenden Skulptur, die durch die Nutzung seitens der Besucher und Besucherinnen ihre Gestalt im Laufe der Ausstellung immer wieder ändern wird. Normalerweise bekannt als eine solitäre und von ihrer Umwelt unbeeindruckten Figur, gesellt sich die Skulptur auf diese Weise in einen neuen, pragmatischen Kontext.

Weitere Arbeiten greifen andere Aspekte des Übergangs beispielsweise in Form des Reisens und demnach des körperlichen Überwindens von Grenzen auf. Global Membership (2019), eine Installation bestehend aus verschiedenen künstlerisch bearbeiteten Koffern, ist ursprünglich als Auftragsarbeit für das neue Londoner Headquarter des Soho House entstanden. Durch den Pandemie-Wahrnehmungsfilter verweist sie nun u.a. auf konkrete Auswirkungen auf normalerweise dauerbewegte Globetrotter und die durch sie florierenden globalen Unternehmen und Netzwerke.

Christian Jankowski (*1968) lebt und arbeitet in Berlin. Seit 2005 hat er eine Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart inne. Seine Arbeiten bewegen sich im Bereich der Konzept- und Performancekunst, wofür er vielfältige Medien und Gattungen einbezieht, wie Film, Video und Fotografie sowie Malerei, Bildhauerei und Installation. Jankowski initiiert Kollaborationen zwischen der bildenden Kunst und anderen professionellen Welten (wie Religion, Politik und Entertainment). Seine Werke befinden sich in u.a. im Metropolitan Museum, New York, in der Tate, London, und der Neuen Nationalgalerie, Berlin. Jankowski hat an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen teilgenommen, zuletzt u.a. bei joségarcia, mx, Merida (2020), in den Deichtorhallen in Hamburg (2019), dem Rockbund Art Museum, Shanghai (2019), der Yokohama Triennale (2017) und im Haus am Lützowplatz, Berlin (2016). 2016 kuratierte er die 11. Ausgabe der Manifesta, die unter dem Titel What People Do For Money in Zürich ausgerichtet wurde.

Sender and Receiver wird parallel auf der 2. Ausgabe der Bangkok-Biennale Escape Routes im Herbst 2020 gezeigt, an der Christian Jankowski teilnimmt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im KERBER-Verlag.
 



Wir wünschen Ihnen einen schönen Besuch! Bitte beachten Sie die besonderen Zugangsbedingungen 2020 sowie die Ticketinfos

Termine