Kalender

  • 9 SEP
  • 10 SEP
  • 11 SEP
  • 12 SEP
  • 13 SEP , 12:30h

Lothar Hempel, Mäusebunker, 2014-20. © Lothar Hempel
Berlin, Mäusebunker, 2020. © Kay Fingerle
Kurssaal Hygieneinstitut, Fehling+Gogel. © Kay Fingerle

Weitere Termine
BDA Galerie

Mäusebunker—Ein Film von Lothar Hempel

Weitere Termine: Filmscreening: Mäusebunker
Bitte informieren Sie sich bei dieser Veranstaltung vor Ihrem Besuch über die entsprechenden Zugangsbedingungen und besonderen Auflagen unter bda-bund.de/2020/08/maeusebunker-hygieneinstitut-versuchsanordnung-berlin

13 SEP 2020, 12.30 Uhr 
Filmscreening 
Filmkunst 66, Bleibtreustraße 12, 10623 Berlin

Die BDA Galerie lädt im Rahmen ihrer Ausstellung Mäusebunker & Hygieneinstitut: Versuchsanordnung Berlin am 13 SEP 2020 um 12.30 Uhr zum Screening der neuen Fassung des Films Mäusebunker in das Kino Filmkunst 66 in Berlin-Charlottenburg ein.

Der Mäusebunker, Namensgeber und Protagonist des Films und 1967—1981 nach den Entwürfen von Gerd und Magdalena Hänska realisiert, bildet das eindrucksvolle Setting der in Episoden erzählten, zuweilen surreal anmutenden Collage von Lothar Hempel. Der Film entsteht als offenes Work in Progress seit 2014 und ist in seiner zur Ausstellung entstandenen neuesten Form zu sehen.

Anlässlich der Premiere schrieb der Künstler über sein Werk:

»Im Zentrum des Films ›Mäusebunker‹ steht das Institut für experimentelle Medizin in Berlin—ein Tierversuchslabor und ein utopisches Gebäude, das aussieht wie ein Schlachtschiff.
Der Film beschreibt in hoch spekulativer Weise die Zeit zwischen 1981, dem Entstehungsjahr des Mäusebunkers und heute. Wir bewegen uns in einem Paralleluniversum, einer Welt, in der es nur Frauen gibt. Der Film handelt nicht nur von der Beziehung zwischen Sexualität und Architektur, sondern noch von viel, viel mehr. Dabei ist der Mäusebunker der Mittelpunkt von allem, das Gravitationszentrum, von dem die Bilder ausgehen und zu dem alles wieder stürzt. Der Film ist nur mit Laiendarstellerinnen gedreht, Freunden von Lothar Hempel aus der Berliner Kunstszene. Die Handlung entsteht wie in einem Cadavre Exquis zufällig, aber nicht absichtslos—eine Szene ergibt die nächste. Mäusebunker hat eine offene Struktur, funktioniert eher wie eine Sammlung von Ideen und Improvisationen. Mäusebunker ist ein unendlicher Film ohne endgültige Form und allerbeste Unterhaltung.«

BDA Galerie
Mommsenstraße 64, 10629 Berlin

Termine