Kalender

  • Mi 11.09
  • Do 12.09
  • Fr 13.09 , 10:00h
  • Sa 14.09 , 10:00h
  • So 15.09 , 10:00h

Kotti-shop, Multiloge des Urbanen_Konglomerate © Kotti-Shop
© Kotti-Shop

Ausstellung, Projektraum
KOTTI-SHOP

Ausstellung 13—15 SEP 2019, 14—18 Uhr
Eröffnung 12 SEP 2019, 19 Uhr
 

Multiloge des Urbanen_Konglomerate

Der urbane Raum mit all seinen Ebenen, Brüchen, Öffnungen, Grenzen, mit seinen Symbolen und Zeichen ist nicht nur ein räumlich-architektonisches Gefüge, sondern auch und vor allem Ort des vielschichtigen Miteinanders. Ausgehend von der Idee einer Wechselwirkung zwischen Struktur und Handeln ist er der Ort, in dem Gestaltungsprozesse von Nachbarschaften möglich werden und sich manifestieren können. ›Multiloge des Urbanen_Konglomerate‹ zeigt, aufgrund der nun 10jährigen Praxis des Kotti-Shops, Positionen zum urbanen Raum am Kottbusser Tor in Berlin Kreuzberg in Verknüpfung zu anderen urbanen Räumen und verbindet dabei künstlerische Solo-Positionen mit partizipativen Strategien und theoretischen Positionen.
 

ZUSÄTZLICHER ORT DER AUSSTELLUNG
Mittelpunktbibliothek Adalbertstraße
Adalbertstraße  2
10999  Berlin

Eröffnung 12 SEP, 17—19 Uhr
offen während der Bibliotheksöffnungszeiten

›Denkbilder der Nachbarschaft‹
Augmented Reality-Installation

›Denkbilder der Nachbarschaf‹ ist eine Kooperation der Mittelpunktbibliothek Adalbertstraße mit dem Kotti-Shop und Nachbar*innen am Kottbusser Tor.

›Mapping the Common Ground‹

Wallpaper-Installation an der Fassade der Mittelpunktbibliothek Adalbertstraße, als Teil der Kotti-Shop-Ausstellung ›Konglomerate‹. ›Mapping the Common Ground‹ ist eine Kooperation der Mittelpunktbibliothek Adalbertstraße mit dem Kotti-Shop und der Nachbarschaft im Neuen Kreuzberger Zentrum, gefördert aus Mitteln des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.
 

14. SEP, ab 20 Uhr

›Sentimental Punk‹
Avantgardistische Filmreihe meets Soundscapes

Zwei Soundtracks. Ein Film. Sentimental Punk zeigt jeden 11. des Monats eine Auswahl strukturalistischer und avantgardistischer Filmmacher*innen und lädt 2 Klangkünstler*innen ein, die live zu den Filmen improvisieren. Kuratiert wird Sentimental Punk von Dafne Narvaez Berlfein.

Termine