Mehr anzeigen

  • Mi 11.09
  • Do 12.09
  • Fr 13.09
  • Sa 14.09 , 14:00h
  • So 15.09 , 14:00h


Bjørn Melhus, Auto Center Drive, 2003
Sebastian Stumpf, Wasserbecken, 2014
Stefan Panhans, Sieben bis zehn Millionen, 2005

Private Sammlung
Sammlung Ivo Wessel

14 + 15 SEP 2019, 14—18 Uhr

»Your Choice!«

Besucher können diesmal ganz nach Wunsch Arbeiten aus der Sammlung von Single-Screen-Videos auswählen und anschauen. Folgende Künstler sind dabei: Marc Aschenbrenner, Sarah Baker, Klaus vom Bruch, Yvon Chabrowski, Claude Closky, Jonas Englert, Frank Hesse, Katya Isaeva, Sven Johne, Manuela Kasemir, Nahla Küsel, Christian Marclay, Bjørn Melhus, Peter Miller, Tracey Moffatt, Lada Nakonechna, Stefan Panhans, Vandy Rattana, Florian Slotawa, Sebastian Stumpf, Donata Wenders.

Außerdem sind zwei frühe Vier-Kanal-Videoarbeiten und Photografien von Julian Rosefeldt installiert. Und natürlich kann man viele weitere alte und neue Arbeiten aus der Sammlung sehen, etwa von Norbert Bisky, Victor Bonato, Marcel Buehler, Denmark, Walter Dexel, Christian Frosch, Wilfried Hagebölling, Heijo Hangen, Jenny Holzer, Ottmar Hörl, Martin Kippenberger, Siegfried Kreitner, Camill Leberer, Via Lewandowsky, Richard Paul Lohse, Adolf Luther, Enzo Maiolino, Paul Mansouroff, Mathieu Mercier, Lienhard von Monkiewitsch, Jan van Munster, Maurizio Nannucci, Julio le Parc, Hans Richter, Karin Sander, Sándor Szombati, Anton Stankowski, Renata Stih und Frieder Schnock, Luke Willis Thompson, Timm Ulrichs, Peter Vogel, Donata Wenders, Wim Wenders.

Ivo Wessel (geboren 1965 in Paderborn) hat Informatik und Psychologie in Braunschweig studiert und zog 2000 nach Berlin, der jungen und lebendigen Kunstszene wegen. Er ist Software-Entwickler und programmiert Applikationen für iPhone, iPad und Apple Watch und Alexa-Skills für Amazons Echo-Geräte, besonders für Künstler und Kunst-Institutionen. Seit Schultagen sammelt er zeitgenössische Kunst und Literatur und versucht stets, seine drei Obsessionen Kunst, Bücher und Computer unter einen Hut zu bekommen. Vor über zehn Jahren rief er zusammen mit dem Galeristen Olaf Stüber „Videoart at Midnight“ ins Leben, ein Projekt, das Videokunst auf der großen Leinwand des Kino Babylon zeigt; ein Mal im Monat an einem Freitag, immer um Mitternacht. Seine Sammlung umfasst Konkrete Malerei, Photographie, Konzeptkunst, Medien- und Videokunst.

Termine